Bericht über das 6. Interdisziplinäres Symposium in Köln

der AG Diabetes, Sport und Bewegung vom 10. März 2018 in der Sporthochschule in Köln

Das diesjährige Interdisziplinäre Symposium fand in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln, vertreten durch Frau Professor Christine Graf, in den dortigen Räumen statt.

Am Vorabend des Symposiums hatten wir uns in einem Lokal in der Nähe der Sporthochschule zu einer Vorbesprechung getroffen. In lockerer Atmosphäre wurden neue Kontakte geknüpft, verschiedene Projekte besprochen und der Zusammenhalt der Gruppe gefördert.

Am Samstagmorgen mussten überraschend einige Punkte geändert werden. So konnte leider unser Vorsitzender, Kollege Kress, unerwartet nicht am Symposium teilnehmen, so dass unser Ehrenvorsitzender, Kollege Zimmer, die Begrüßung und die Moderation, routiniert wie immer, übernahm. Darüber hinaus wurden einige Teile des Programms in eine sportmedizinische Fortbildung der DSHS Köln integriert.

Zunächst fanden Workshops mit praktischen Darstellungen zu den Themen:

·         Bewegung bei Schwangerschaft, DSHS

·         Bewegung bei COPD, DSHS

·         Bewegung bei Diabetischem Fußsyndrom, V. Schild

·         Diabetes und Extremsport, wohin mit der Pumpe?, U. Becker

statt.

Die Workshops waren gut besucht und gaben interessante Anregungen und Einblicke in die genannten Themen.

 

Nach einer Pause fanden im Rahmen der erwähnten sportmedizinischen Fortbildung Vorträge zu den Themen:

·         Orthopädie, Osteoporose, Sport und Ernährung; DSHS

·         Diabetes, sarkopenische Adipositas bei Diabetes, DSHS und

·         Asthma/ COPD, mehr Luft durch Bewegung, DSHS, statt.

Die Vorträge waren ebenfalls gut besucht und vermittelten interessante Aspekte die uns in unserer täglichen Patientenbetreuung nützlich sein werden.

Nach der Mittagspause trafen sich die Symposiumsteilnehmer zu folgenden Vorträgen:

·         Update Bewegung in der Schwangerschaft, M. Kornmann

·         Update Bewegung bei diabetischem Fußsyndrom, W.-R. Klare

·         Insulindosis sportartenspezifisch richtig anpassen, M. Behrens

Die Vorträge fanden großes Interesse, die Referenten wurden im Nachgang von verschiedenen Teilnehmern angesprochen, so dass wir hoffen, dass wir auf diesem Wege neue Mitglieder zur Mitarbeit bei den genannten Themen gewinnen konnten.

Nachfolgend fanden noch 2 Diskussionsrunden statt, die leider auf Grund der vorgerückten Zeit nur wenige Interessenten fanden. Im Zukunftsworkshop DFS und Bewegung trafen sich W.-R. Klare und U. Becker im Zukunftsworkshop Schwangerschaft und Bewegung Frau Prof. Graf, M.- C. Kornmann und M. Kornmann. Trotz der geringen Teilnehmerzahl waren die Diskussionsrunden erfolgreich in dem die nächsten Schritte der genannten Projekte in die Wege geleitet wurden.

Insgesamt hatten wir den Eindruck, dass es ein erfolgreiches Symposium war, welches wir jährlich fortsetzen sollten.

Unser Dank gilt abschließend insbesondere Frau Professor Christine Graf, DSHS Köln, für die freundliche Aufnahme sowie die organisatorischen Vorbereitungen und Herrn Peter Zimmer für die kurzfristige Übernahme der Moderation.

Martin Kornmann